Google AdSense

Dienstag, 18. Januar 2011

Zivan NG3 - Ladeendspannung einstellen

Am Wochenende habe ich unser Zivan NG3 auf eine niedrigere Ladeendspannung eingestellt. Der Plan klang simpel: mit Hilfe eines kleinen Potentiometers im Innenbereich des Zivan NG3 wird die Spannung auf 133V (3,5V pro Zelle) eingestellt und fertig!
Aber so einfach war das natürlich nicht.
Nachdem ich vermeindlich alles korrekt eingestellt hatte, ging die Spannung zum Ende der Ladung "durch die Decke" und musste manuell abgestellt werden.
Duch Forum, mail und letztendlich einem Anruf bei Atech (dort haben wir das Ladegerät bestellt), klärte sich das Mysterium schnell auf.

Unter der Verkleidung steckt ein Wahlschalter für unterschiedliche Ladekurven.
Dieser war nicht auf die von uns benötigte Stellung "7", sondern auf "A".Umgestellt, Spannung eingestellt und wieder laden und warten (was bei 3°C nur mit Heizlüfter im Auto gut funktioniert ;) ).
Und siehe da: es klappt!
132,8V sind eingestellt, das Link10 zeigt 133,5V an. Alles im Lot.

Kommentare:

  1. Hallo Michael,
    also ich hätte eine Frage zu dem Zivan NG3. Kann man bei dem Ladegerät die Spannung individuell einstellen? Wenn man das Ladegerät bestellt muss man immer die gewünschte Spannung mitteilen und dies wird dann wohl vermutlich vom Verkäufer eingestellt. Also Meine Frage wenn ich ein Zivan NG3 Kaufe mit144v Kann ich dort die Spannung auf 120V runterregeln? Vielen Dank schonmal! Gruß Johannes

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Johannes,

    ich habe jeweils eine 120V-Version und eine 132V-Version des Zivan NG3.
    Per Poti kann ich beide in der Ausgangsspannung und im Ausgangsstrom in einem bestimmten Bereich einstellen.
    Die genauen Werte muss ich mal ausmessen und hier veröffentlichen, aber das 120V geht z.B. bis 157,8V bei 13,7A.

    Wenn Du vor einem Kauf stehst, am besten bei Atech anfragen, die können sicher helfen.

    Gruß,
    Michael

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.