Google AdSense

Freitag, 4. März 2011

Verbrauch im Februar

Im Februar haben wir mit dem Beetle 659km zurückgelegt und dafür 174kWh an Energie getankt. 47,71 Euro haben wir gegenüber unserem Passat eingespart.
26,38 kWh/100km mit Winterreifen, Heizung und hauptsächlich Minusgraden.

Tim Catellier hat in seinem Jahresrückblick angegeben, dass sein BMW Z3 bei durchschnittlich 24 kWh/100km liegt.

Da sind wir also in guter Gesellschaft :)
Wenn jetzt die Sommerreifen aufgezogen werden, die Temperaturen steigen und wir unsere zusätzlichen sieben Batterien eingebaut haben, sollten wir sogar deutlich unter Tims Jahresverbrauch kommen.

Kommentare:

  1. Winterreifen machen kaum Unterschiede, fahre seit Jahren das ganze Jahr mit Winterreifen.

    Schreib mal über die Heizung, die dürfte der Missetäter sein.

    AntwortenLöschen
  2. Also für 659 km in einem Auto dieser Größe wären 100 kWh normal. Ich schätze mal im typische Alltagsgebrauch werden dies 20 Stunden Fahrzeig sein.

    Kann dies auf 3,7 kW Heizleistung hin deuten?

    AntwortenLöschen
  3. Die Heizung hat 3kW Heizleistung. Das ist auf jeden Fall ein großer "Reichweitenfresser", wenn sie durchgehend läuft.
    Und der Strom ist gemessen ab Zählerschrank und nicht im Auto oder errechnet.
    Das wird bei manchen Angabgen gern unterschlagen :)

    AntwortenLöschen
  4. Winterreifen auf Sommerreifen soll ~5% ausmachen können (je nach Fabrikat), zusätzlich sollen die rollwiderstandsarmen Reifen ~15-20% weniger "Kraftstoff" ausmachen.
    Gehen wir mal nur von 10% aus, dann wären es 5,6km mehr Reichweite. Aber ist alles blanke Theorie. Ab nächsten Monat können wir Zahlen sprechen lassen :)

    AntwortenLöschen
  5. Das wirst Du sicher merken, wenn Du schmalere
    Reifen drauf hast.Bei meiner Ente macht z.B.
    allein der Unterschied zwischen 125er und
    135er Reifen mindestens 5kmh aus und Enten mit
    wirklichen Breitreifen schaffen grad mal 100,
    sonst sind 120 locker drin.Wirst schon sehen!
    Und immer gut aufpumpen!!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.