Google AdSense

Mittwoch, 15. Mai 2013

Reichweite und Ladestopp

Seit ein paar Tagen versuche ich unsere Anfahrt (!) zur Rallye nach Dänemark zu sichern.
Es sind ca. 130 Kilometer, die wir zurücklegen müssen, was für unseren Beetle etwas zu viel wäre.

Mit dem Soliton als neuen Controller, den Sommerreifen aufgezogen und der ausgeschalteten Heizung (endlich Frühling), sind die Verbräuche deutlich nach unten gegangen.
Bei ruhiger Fahrweise (80-85km/h) liegt der Verbrauch bei 1,08Ah/km, also maximal 120km.
Wenn wir sehr sparsam und langsamer fahren würden, würden wir evtl. noch mehr herausholen können, allerdings wären wir dann auch bei 0% SOC!

Das möchte ich vermeiden, daher suche ich nach einer Lademöglichkeit am 07. Juni zwischen Apenrade und Kolding, was gar nicht so einfach ist.
Dänemark hat an sich ein gutes Netzwerk, allerdings nicht für unsere CEE Stecker, sondern für den Typ 2 Stecker (europäischer Standard) oder die 50kW-DC-Schnelladestationen (Chademo).

Auf verschiedenen Seiten sind Ladesäulen und private Lademöglichkeiten, die allerdings zu weit von der Route abweichen, nicht erreichbar sind oder an denen wir nicht laden können.

Daher habe ich nach einem Tipp beim Mittagstisch angefangen Campingplätze und Wohnmobil-Stellplätze abzusuchen.
Wie es aussieht mit Erfolg.
Der Aabenraa Sejl Club hat mir mitgeteilt, dass ich dort gern laden kann, wenn ich den Strom zahle, was für mich selbstverständlich ist.

Für uns bedeutet das ein Ladestopp nach ca. 50 Kilometern, also bei ca. 60%.
Bleiben noch 80km Strecke vor uns, die wir hoffentlich so meistern werden, sonst suchen wir uns für eine Stunde noch zwei 230V Steckdosen :-)

Alternative war zwischendurch ein Adapter von einem Typ 2 Ladestecker auf eine CEE 400V/32A Kupplung, den wir allerdings nur dieses eine Mal bräuchten.
Bei Preisen von 130,- für den Eigenbau und knapp 500,- von Menneckes (auf Schko !) ist mir das einfach zu teuer.

Hoffen wir, dass es so geht.

Kommentare:

  1. Da drück ich Dir schon mal die Daumen dass
    es klappt wie erhofft. Auf längere Sicht
    wärs aber wohl eher anzustreben, überhaupt auf
    Typ2 umzustellen. Mal sehen, was sich da in Zukunft dann tatsächlich durchsetzt.
    Die Elektronik in den Ladestationen ist nicht
    aufwändig. (habs ja auch schon nachgebildet)

    Chademo ist ja auch nicht ohne und eigentlich
    schon sehr ausgereift, aber halt leider nichts für den "Hausgebrauch"...viel zu kompliziert....

    AntwortenLöschen
  2. Über ein 32A Typ 2 auf 32A 5polig CEE Ladekabel denke ich nun schon seit einem Jahr nach. Das Problem ist wirklich nur, dass ich es eigentlich nur an 2 Tagen im Jahr benutzen würde und da sind mir die Kosten einfach zu hoch.
    Evtl. findet sich ja ein Sponsor im laufe des Jahres oder wir verbinden das mit dem nächsten Rallye-Sponsoring :-)

    Wer mir ein solches Kabel bis zum 03. Juni zukommen lässt, bekommt noch in diesem Jahr einen Sponsorenplatz zur Rallye auf dem Beetle und im Blog ;-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.