Google AdSense

Dienstag, 8. Mai 2012

205.711 Kilometer mit dem Tesla Roadster

Ich bin gerade auf einen Bericht gestoßen, in dem über einen deutschen Tesla Fahrer berichtet wird, der in knapp vier Jahren 205.711 km mit dem Sportwagen gefahren ist.

Hier ist der Spiegel-Beitrag dazu: Klicken!

Interessant ist, dass nach dieser Laufleistung der Akku "nur" 30% der Kapazität eingebüßt hat, denn der Panasonic-Akku ist mit 300 Vollaldezyklen angegeben und sollte dann eigentlich schon mind. 20% verloren haben. Grob gerrechnet dürfte dieser Tesla nun bei ~600 Zyklen sein.


Der Kleine neben uns ist so ein Tesla ;-)

Kommentare:

  1. Die hohe Laufleistung der Akkus hängt sehr warscheinlich mit dem Kühlsystem von Tesla zusammen. Die Jungs um Elon Musk herum sagen nämlich, dass hohe Temperaturen für eine schnelle Alterung sorgen.
    Da die im Roadster gekühlt sind halten sie auch länger durch.

    AntwortenLöschen
  2. Die Temperatur hat einen großen Einfluss auf Alterung der Zellen. Thermomanagement gehört eigentlich immmer dazu. Das macht jeder Hersteller wenn es um höhere Leistungen geht. Aber hier haben wir noch den Vorteil eines großen Batteriepacks. Bei 50kWh Batteriekapazität macht man weniger schädliche Tiefentladungen, es sei denn man fährt immer sehr weite Strecken. Aber mal angenommen wir fahren eher kürzere Strecken. Dann verträgt der Akku auch wesentlich mehr Ladezyklen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.