Google AdSense

Samstag, 19. April 2014

EMW 12kW Smart Charger an dreiphasigem Drehstrom ?

Seit einigen Wochen planen wir den Einsatz eines Open Source Ladegeräts aus den USA.
Es handelt sich dabei um den EMW 12kW Smart Charger von Electric Motorwerks.

Die Eckdaten sind einfach zu verlockend.
  • 12kW maximale Ladeleistung
  • bis 70A Konstantladestrom
  • 93 - 95% Effizienz
  • 20 - 350V einstellbare Ausgangsspannung
  • "nur" 999,- Dollar als Bausatz

Der Haken:
Bisher gibt es den Bausatz (oder auch das komplett montierte Ladegerät) nur als einphasige Ausführung.
Bei 12kW an einer 230V Versorgung wären das mehr als 52A und eine Menge Schieflast, die der Energieversorger nicht sehr gern sieht.

Daher habe ich mit einem der Entwickler über Wochen geschrieben und die Möglichkeiten eines Drehstromanschlusses besprochen.
Was anfangs nach keinem größeren Problem klang, wurde zum Ende hin immer schwieriger.

Der Gedanke war, einen Dreiphasenbrückengleichrichter vor das Ladegerät zu setzen, der aus den 3x230V, die um 120° versetztvsind, eine Gleichspannung zu erzeugen.
Leider verkraftet der SmartCharger "nur" 400V DC, daher wären die gleichgerichteten ~540V deutlich zu hoch.
Es hätten eine Menge Teile ausgetauscht werden müssen, Kondensatoren, Spulen, Gleichrichter, Sensoren, etc. und dass alles ohne Gewähr, dass es im Anschluss auch funktioniert.
Pionierarbeit eben :-)

Das war uns zu heikel, da wir zur E-Mobil Rallye am 13. Juni ein Ladegerät benötigen, welches zuverlässig unseren Beetle in den 2-3 Stunden Zwischenstopps auflädt.

Wir werden das Projekt weiter verfolgen, denn zusätzlich arbeitet die Truppe um Valery an einer Anschlussmöglichket an Chademo und Typ2 Ladesäulen.

Genau das brauchen wir im nächsten Jahr ;-)
Unterstützer hier entlang:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank.