Google AdSense

Mittwoch, 5. Februar 2014

18650 Batteriepack selbstgebaut

Es ist schon manchmal komisch, wenn manmerkt, dass etwa zeitgleich an mehreren Ecken der Welt an den gleichen Dingen herumgebastelt wird :-)
Wer Jack Richards Show verfolgt wird sicher mit Interesse den Samba-Bus von Jehu gesehen haben und sein 18650-Projekt.

Er hat alte Laptop-Akkus in größerer Stückzahl aufgekauft, um günstig an die 18650er Lithium-Zellen zu kommen. Diese hat er duchgemessen und sortiert, um daraus einen Fahrakku für seinen Bus zu bauen.

Genau das gleiche haben wir auch schon hinter uns :-)
Im letzten Jahr hatten auch wir die gleiche Idee und haben uns alte Akkus besorgt.
Jehu hat einen Vorteil: In den USA gibt es große Bestände von Akkus aus Leasingverträgen und Firmenrückläufern, die die Firmen für kleines Geld in größeren Mengen verkaufen, um die teure Entsorgung zu umgehen.
Dadurch konnte er gleich Kartonweise zuschlagen und viele gleiche Akkus bekommen.
Bei uns ist das nicht so einfach, da wir hier ein anderes Wertstoff- und Recyclesystem haben.

Unser Pack ist daher eine bunte Mischung aus allen möglichen 18650-Zellen geworden.
Wir planen immer noch, diesen zum Test in das E-Auto meiner Tochter einzubauen oder aus z.B. 20 Zellen eine 12V-Versorgungsspannung für den Ersatz der Bordbatterie zu bauen.

Durch Zufall hat mir dann auch Tobias erzählt, dass er genau das selbe macht, für seinen geplanten Umbau :-)

Einen Vorteil hatte es doch, dass wir so früh waren, so konnte ich Jehu den Tipp mit den schwarzen Haltern aus China geben, die die Zellen in Position halten.

Schaut euch seinen YouTube Kanal mal an, es lohnt sich sowohl für Samba-Fans, wie auch für Elektroauto-Tüftler: Zu Jehus Videos

Unterstützer hier entlang:

1 Kommentar:

Vielen Dank.