Google AdSense

Montag, 24. Juni 2013

Wie geht es weiter mit dem Elektro-Beetle?

Jedes Jahr sitzen wir auf's Neue nach der Rallye zusammen und beratschlagen, wie es mit dem e-Beetle weitergeht.
Und jedes Jahr wieder steht ein möglicher Verkauf, Umrüstung und neue Projekte zur Diskussion.
So auch in diesem Jahr :-)

Nach langem hin und her haben wir uns entschieden, den Beetle nicht zu verkaufen, sondern uns das Jahr Zeit zu nehmen, um ihn zu erweitern.

Die Rallye hat uns gezeigt, dass wir eine größere Reichweite benötigen, um unter die Top 3 zu kommen. Eine sichere Reichweite von 130km wäre optimal.
Das bedeutet eine Erweiterung von 6-12 Akkus.
Kosten: 1.000 - 2.000 Euro.

Das anschließende Problem sind die Ladegeräte.
Unsere Zivan NG3 sind bis maximal 166V einstellbar.
Laden wir bis 3,45V, dann wären das maximal 48 Zellen.
Erweitern wir also wie geplant, wären zwei neue Ladegeräte nötig.
Kosten: 1.500 Euro

Möchten wir zur Rallye die Ladestopps besser nutzen, wäre ein drittes Ladegerät nötig.
Kosten: 750 Euro

Um das Fahrverhalten bei dem höheren Gewicht stabil zu halten und die Federn etwas zu entlasten, würden zusätzliche Federn eingebaut.
Kosten: 150 Euro

Alle sonstigen Bauteile wie Heizung und DC/DC Wandler würden die Erhöhung der Spannung mitmachen.
Durch den Verkauf der "alten" Ladegeräte sollte etwas zurück in die Kasse fließen, ich denke 1.000 Euro sollte machbar sein.

Unterm Strich wären das im besten Fall 1.650 - 4.400 Euro wenn es mit dem Verkauf der Ladegeräte nicht klappt.

Wir werden uns also auf die Suche nach Sponsoren machen, die unsere Idee gut finden und uns unterstützen möchten.

Mal sehen, ob wir über viele Kleinsponsoren etwas dazu bekommen.
Ein "Spend-O-Meter" wird demnächst auf der Seite eingebaut ;-)

Wir wollen es im nächsten Jahr den "Elektroautos von der Stange" und den Teslas zeigen! :-)
Wenn ihr jemanden kennet, der verrückt genug ist uns zu fördern, oder vielleicht selbst Teil des Sponsorenteams werden möchtet, dann wäre das unglaublich klasse!

Kommentare:

  1. Finde eurer Projekt wirklich toll und sehr innovativ. Unterstütze euch sehr gerne mit einer kleinen Spende.

    AntwortenLöschen
  2. Können deine NG-3's nicht auf eine höhere Spannung geändert werden? Es gibt das NG-3 doch auch bis 312V.
    Da müsste das doch änderbar sein.
    Gruß Tobias

    AntwortenLöschen
  3. Danke Lutz, das ist sehr nett.
    Rechts im Menü gibt es einen PayPal-Spendenbutton, bei größeren Spenden oder wenn PayPal nicht gewünscht ist, einfach anmailen e-vw@brainzel.de

    AntwortenLöschen
  4. Tobias, die Zivan haben unterschiedliche Transformatoren eingebaut. Je nach Spannung, gibt es unterschiedliche Versionen.
    Wir haben eine 120V und eine 132V Version, die mit den Chips am Limit sind.

    AntwortenLöschen
  5. Das hab ich mit heute morgen auch alles erklären lassen von einem Techniker von Atech.
    Aber die haben eine neue Version vom NG3 mit Can Bus System die sich mehr verstellen lässt aber nur nach unten ( ca 100V) wenn ich das so richtig verstanden habe. Also könntest du ein Lader der z.B. Auf 240v voreingestellt ist kaufen und dann nach unten einstellen.
    Einziger Nachteil dabei der Ampere Wert ist fest eingestellt.
    Also darf man die Spannung auch nicht zu hoch wählen. Gruß Tobias

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.