Google AdSense

Sonntag, 24. März 2013

Batterieüberwachung mit VAM4020P

Mir ist aufgefallen, dass ich über die Zeit vergessen habe, nützliche Helfer, Werkzeuge oder Abläufe vorzustellen. Nun geht es weiter :-)

Heute möchte ich euch ein einfaches Instrument zur Überwachung von Batterien vorstellen.
In diesem Fall das VAM4020P.

Auf der Rückseite befinden sich vier Anschlüsse: + und - input und + und - output.
Das war es auch schon. Je nach Ausführung lassen sich unterschiedliche Spannungsbereiche und Ströme messen.
In diesem Fall bis zu 40 Volt und 20 Ampere (VAM4020). Steht ein "P" hinter der Typenbezeichnung (VAM4020P), dann handelt es sich um die "protected"-Version.
Mit dieser lassen sich Schwellwerte angeben, bei denen die Last am Ausgang (output), von der Spannungsquelle (input) getrennt wird.

Über drei Tasten kann man die Anzeigen durchschalten (Spannung V, Strom A, Leistung P, Kapazität C in Amperestunden und Zeit H in Minuten).
Bei der P-Version lassen sich über das Halten der "OUT"-Taste die Schwellwerte einstellen, sonst dient die Taste nur zum Reset.

Der Versuchsaufbau zeigt einen Lüfter, der als Last dient und vier A123 LiFePo4 Zellen, als Spannungsversorgung:


Ich habe mir das VAM4020P Instrument als Alternative zum deutlich teureren JLD404 angesehen und überwache damit das Elektroauto meiner Tochter, damit der Akku nicht unterladen wird und zum schnellen Überblick, ob und wann geladen werden muss.

Kommentare:

  1. Sehr interessant!

    Wo kann man die VAM4020P kaufen? Bes jetzt kann ich der nicht finden. (Andere Modellen sowie VAM9020 kein problem..)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist nicht ganz leicht :-)
    Wenn aktuell keine im Angebot sind, einfach mal einen Chinesen anschreiben, ob er auch andere Varianten liefern kann.
    Manchmal haben die nur nicht alle online.

    Ein VAM4020 habe ich noch über, aber glaube kein VAM4020P mehr ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.