Google AdSense

Montag, 9. Januar 2012

Manson NSP-2050 überlastet

Das war wohl doch zu viel für mein kleines Labornetzteil.
Gestern hat sich das Manson NSP-2050 mit einer durchbrennenden Sicherung verabschiedet.
Kein Problem dachte ich, abkühlen lassen, neue Sicherung rein und weiter geht's, aber leider klappte das nicht.
Sobald eingeschaltet wird, fliegt die kleine Glassicherung wieder um die Ohren und das im wahrsten Sinne, denn die zerspringt förmlich!

Gerät geöffnet, aber keine Anzeichen eines explodierten ICs oder Kondensators gefunden.
Lediglich hinter dem Display sieht es an einem Bauteil nach Schmauchspuren aus ...

Das kann ich jetzt gar nicht gebrauchen :-/
Keine Ahnung, wo ich den Fehler suchen sollte und ob ich das reparieren könnte.
Eine Reparatur würde zu dem damaligen Kaufpreis von ~100,- Euro (heute noch 80,-) wohl als "wirtschaftlicher Totalschaden verbucht", wenn ich überhaupt einen Fachmann dafür finden würde.

Und wenn man sich ein neues kaufen würde, würde man sicher zu einem Gerät greifen, dass einen höheren Ausgangsstrom und eine feinere Justierung bieten kann ... kostet dann gleich mal das Dreifache ...

Bleibt unser Mean Well S-40-5, was allerdings "nur" mit 9A Maximalstrom lädt und nur auf 4,75V Ausgangsspannung zu begrenzen ist.
Um unsere 3,49V @ 3A zu erreichen, plane ich im Anschluss das SP-75-3.3 anzuschließen und damit den "Rest" zu balanzieren.

13 haben wir schon, 32 to go ... oh je ...

Kommentare:

  1. Das tut mir leid mit dem Labornetzteil :(
    Du bist zwar hier der Experte, aber wär es nicht sinnvoll einfach 3 Lastmodule zu kaufen die dann die Zellen nach oben hin mehr oder weniger absichern? Wenn die Zellen gleich auf sind könne die Lasmodule doch kleine Unterschiede ausgleichen. Die Kosten belaufen sich da auf 200 Euro pro Modul und jeweils sind 5 A Ableitstrom möglich.
    Viel Erfolg noch!

    PS: Ich verfloge deinen Blog schon eine ganze Weile und freue mich immer über neue Einträge :)

    AntwortenLöschen
  2. Wenns gleich soooo ein Kurzschluss ist,
    dann solltest Du zuallererst mal die
    Ausgangstransistoren und die Gleichrichter
    durchmessen. Wenn da irgendwelche Pins
    so richtig 0 Ohm zueinander haben, dann ist es
    sehr wahrscheinlich dieses Teil.
    ...und nachdem die Sicherung noch Strom bekommt
    liegt der Fehler wohl nach der Sicherung...
    Da kommt wohl erst mal der Gleichrichter + Elkos.
    Ich habe leider keine Ahnung wie Dein Netzteil
    augebaut ist. (Schaltnetzteil oder Längsregler)
    Schlimmstenfalls kannst Du es mir ja gelegentlich mal zusenden. (aber nicht sofort.... ;-) )

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.