Google AdSense

Dienstag, 13. Dezember 2011

1 Jahr mit dem eigenen Elektroauto

Es ist nun ein Jahr vergangen, seit unserer bestandenen TÜV-Prüfung im letzten Dezember.
In diesem Jahr haben wir einges optimiert, ausgetauscht und Pläne geschmiedet.

In Zahlen:
7886,6km haben wir elektrisch zurückgelegt
1.953 kWh Energie haben wir verfahren
371 Euro haben wir für den Strom bezahlt
4,70 Euro pro 100km
229 Ladevorgänge wurden gestartet
38,94% der Energie wurden im Schnitt verfahren
89 Zyklen wurde dafür verbraucht*
62 Sponsoren und Interessenten haben uns unterstützt
52 Leute waren auf unserem Helferfest
45 Zellen haben wir verbaut
3 Monate war der Wagen wegen Umbauten stillgelegt
2 Motoren haben wir getestet
1 Rallye haben wir besucht

* Wenn man den Ausführungen von Professor Jay Whitacre glauben darf, der sich über einen Langen Zeitraum intensiv mit den LiFePo4-Zellen beschäftigt hat, dann steigt die Zahl der verfügbaren Zyklen pro exponentiell an.
80% Entladung = ~ 2.000Zyklen
70% Entladung = ~ 3.000Zyklen
60% Entladung = ~ 6.000Zyklen
50% Entladung = ~ 12.000Zyklen
40% Entladung = ~ 24.000Zyklen
...
Wenn sich das bestätigen sollte, hätten wir 89 von 24.000 möglichen Ladezyklen aufgebraucht :)
Aber auch bei den angegebenen 3.000 Zyklen wäre die zu erwartende Lebensdauer der Zellen bei noch 260.000 zusätzlichen Kilometern.
Danach sind die Akkus nicht einfach "kaputt" oder "unbrauchbar", die Kapazität würde nur unter 80% des jetzigen Wertes fallen können.

Kommentare:

  1. Sehr beeindruckend... vor allem die zu erwartende Zyklenzahl :)
    Gründet doch ein Unternehmen und verkauft die Wagen. Wenn ihr es nur macht seid ihr schon besser als die großen Konzerne :D

    AntwortenLöschen
  2. Stephan, welchen soll ich Dir umbauen, ich kann sofort loslegen :)

    AntwortenLöschen
  3. Schade dass der Wagen so einen hohen "Verbrauch" hat - die "Electriques" (welche mittlerweile auf LiPo / LiFePo /LiMeCo usw. umgeruestet sind) kommen locker mit der HAELFTE aus ...

    AX ~ 6-10KWh ab Steckdose (je nach Fahrweise)
    Clio ~10-16KWh ab Steckdose (je nach Fahrweise)
    Saxo ~ 9-15KWh ab Steckdose (je nach Fahrweise)
    selbst ein Berlingo kann den Beatle-verbrauch unterbieten ...

    Gruss aus dem elWeb

    AntwortenLöschen
  4. "Electriques"
    Von wem kommen die Verbrauchszahlen? Von echten Elektrofahrern im täglichen Gebrauch mit ehrlichen Angaben?
    Nach dem Energieerhaltungssatz müsste man ja den mehr Verbrauch in Form von z.B. Wärme wieder finden. Aber wo..?

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin da noch so einer "Sache" auf der Spur...Vielleicht sollten wir mal meinen 9er bei Dir einbauen und gucken ob alles so bleibt?! Ausserdem könnte man dann in aller Ruhe Deinen Jahresmotor unter die Lupe nehmen...

    AntwortenLöschen
  6. und natürlich....Meinen GLÜCKWUNSCH!! Du bist einer der ERSTEN!!

    AntwortenLöschen
  7. Der Beatle feiert 1-Jähriges!
    Herzlichen Glückwunsch aus Bayern!

    AntwortenLöschen
  8. Danke an alle.
    Zu den Verbräuchen habe ich ja schon ein paar Beiträge geschrieben.
    Die sind gar nicht so hoch, wenn man sich die Zahlen im Detail ansieht.
    24kWh/100km über das Jahr verteilt.
    10-15% Verluste am Ladegerät (2,4kWh)
    5% Ladeverluste (gemessen durch Ah-Zählung nach Ladegerät, 1,2kWh), Mehrverbrauch durch elektrische Heizung (3-8kWh).
    Macht 17,4 - 12,4kWh für das eigentliche Fahren.
    Mit einem schlechten cw-Wert, einem 12 Jahre altem Auto, dass >200.000km auf dem Buckel hat und selbst gebaut ist das ein guter Wert, denke ich.
    Optimierungsmöglichkeiten gibt es noch reichlich:
    Radlager erneuern
    Verbrauchsärmere Servolenkung
    Heizung mit Brennmittel
    Controller tauschen
    ...

    AntwortenLöschen
  9. Michael: Das Angebot würde ich gerne annehmen, bin aber gerade selber daran mir ein Motorrad umzurüsten. Teile sind schon alle da und in den kommenden Ferien geht es ans Umrüsten :)
    Viel Spaß mit dem Auto weiterhin :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ihr lieben, ich melde mich auch mal aus dem Hintergrund, Michael kennt mich ja..
    Also die ganzen serienmässigen Franzosen ausser dem Kangoo haben z.B. eine Webasto drin für den Winter, wo der Batteriewirkungsgrad schlecht ist, belasten also da schon mal nicht. Ausserdem war damals der AX mit anfänglich um 650 kg in der normalen Benzinversion nur fast halb so schwer wie Michaels Beetle vor dem Umbau.
    Und vergesst doch eins nicht und jeder der ein Elektroauto regelmässig fährt weiss das, der Verbrauch ist noch viel mehr von der Fahrweise abhängig als beim Verbrenner
    Übrigens habe ich jetzt nach 1,5 Jahren über 28000km mit meinem umgebauten 106er in der speziellen Ausführung zurückgelegt. Alle suchen den Ladeanschluss im Kotflügel..... Ist halt ne Weiterentwicklung von Peugeot mit AC System, Einzelstück eben und geht so auch nie wieder in Produktion:-)
    Bezüglich der Zellen bin ich jedenfalls zuversichtlich, nicht grob fahrlässig maltretiert und vernünftig im System ausgelegt scheinen sie zu halten, was die Chinesen versprechen. Habe jetzt nach ca. 550 Ladezyklen jedenfalls noch keinen Kapazitätsschwund oder verminderte Leistungsfähigkeit bei den Thunderskies festgestellt.
    Ich komme so im Schnitt auf 10 bis 30kwh auf 100km. Der Wagen hat halt mehr Motorleistung als die Serienausführung, ist doch ganz klar-:)
    Gruss Roger

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Michael,

    auch ich gratuliere! Ich denke bei einem DC System sind die Verbräuche auch höher... Dafür sind sie kostengünstig und machen Spaß :) Wie ist denn der interne Verbrauch? Vielleicht kann man den ja auch mit angeben. Also ab Steckdose 24kWh, ab "Batterie" (gemessen durch die Franzbox) z.B. 18kWh ;)

    VG,

    Bernd

    AntwortenLöschen
  12. Respekt! Ein ganz toller Blog und ein ordentlicher Umbau. Bin auch gerade dabei, mich intensiver mit dem Thema zu befassen, bin da aber mehr in Sachen Elektronik begabt als Metallbearbeitung. In Sachen Wirtschaftlichkeit rein auf den Verbrauch bezogen wird es aber mit einem sparsamen Diesel (5 Liter/100 km) doch etwas knapp. Trotzdem werde ich an der Sache dranbleiben!
    Und Du ja wohl auch! :-)
    VG
    Kai

    AntwortenLöschen
  13. Danke Kai. Wenn Du Fragen zu Deinem möglichen Umbau hast, kannst Du mich gern anschreiben. Ich helfe gern, wenn ich kann. e-vw@brainzel.de
    Michael

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.