Google AdSense

Montag, 15. August 2011

12V Bordbatterie wohl hinüber

Im letzten Sommer hatten wir bei einigen Versuchen mit z.B. CAN-Bus und Servopumpen die Bordbatterie ziemlich entladen. Seit dem ist sie ein wenig schwammig und hat uns schon zweimal im Stich gelassen.
Gestern war es dann wieder einmal so weit.

Reingesetzt, Zündschlüssel umgedreht, nichts passiert.
Franz-Box war aus, Anzeigen des Beetles ebenso.

Mein erster Verdacht war die 12V Versorgung und siehe da, richtig gelegen.
Die Bordbatterie hatte noch 1,5V, was wohl unter "klinisch tot" einzuordnen ist.
Da der DC/DC-Wandler über ein Relais nach Zündung erst zugeschaltet wird, konnte ich so auch nichts werden.

Also Labornetzteil an die Batterie angeschlossen, 12,8V eingestellt und ein Ladegerät parallel angeschlossen.
Ein paar Minuten warten und das Netzteil wieder abklemmen und über Nacht laden.

Heute morgen war wieder alles OK, die Batterie hält zumindest für eine Weile die Spannung und wird während der Fahrt weiterhin über den DC-DC Wandler geladen.
Trotzdem werden wir nicht um einen Ersatz herum kommen.

Kommentare:

  1. Hi Michael,

    oder der Chennic ist überfordert und die Servopumpe+Bordelektronik ziehen insgesamt mehr als der Wandler abgeben kann.

    Was hängt denn alles an der Batterie? Die Franzbox und die Bordelektronik vom Beetle oder? Man könnte auch mal schauen wieviel Strom das alles insgesamt im "Zündung-aus-Zustand" verbraucht. Mein Golf zieht auch schon 500mA wenn die Zündung aus ist. Ich würde gern ne kleinere leichtere 12V-Batterie einbauen und hab mal nachgemessen, um die Kapazität abzuschätzen.

    VG,

    Bernd

    AntwortenLöschen
  2. Kauf dir ein Ctek Ladegerät, bau es fest mit ins Auto ein und schließe es so an, das wenn du die Fahrakkus lädst die 12V Bordnetzbatterie mit geladen wird und du wirst keine Probleme mehr damit haben. Die Ladegeräte von Ctek regenerieren auch Tiefentladene Batterien.

    z.B. dieses:

    http://www.ctek.com/de/chargers/MXS%203.6


    Gruß
    Tobias

    AntwortenLöschen
  3. Ich schliesse mich da der Meinung von Bernd an.

    Wird Deine Bordbatterie bisher gar nicht
    mitgeladen, wenn Du die Fahrakkus ladest?
    Das lässt sich ggfs nachrüsten. Ein extra Ladegerät halte ich dafür für nicht unbedingt
    erforderlich, schliesslich hast Du
    schon ein gutes an Bord.
    Da müsste halt ein extra Relais beim Laden
    das Ding aktivieren.

    mfG
    Franz

    AntwortenLöschen
  4. @Thomas:
    Die ctek-Lader regenerieren angeblich oder auch
    tatsächlich sulfatierte Akkus, aber hier
    ist nicht der richtige Einsatzort dafür,
    denn erstens kriegst Du die an einer wirklich leeren Batterie nicht gestartet, und ausserdem
    fangen die nicht an zu laden, bevor man den Knopf
    drückt. Aber zum "mal eben" Nachladen oder zum
    Erhalten in der Winterpause sind die durchaus
    brauchbar!

    AntwortenLöschen
  5. Ich nutze ja selber so ein gerät, solange auf einer Seite Spannung an liegt (12V/230V) braucht man da keine Knöpfe drücken, das Gerät behält die Einstellung bei. außerdem wird die Batterie ja nicht mehr leer denn während der fahrt wird sie vom DC/DC Wandler gespeist und beim Laden vom Ctek Lader.

    Ich bin jedenfalls zufrieden mit dem Gerät.


    @Franz falls du mich mit Thomas meinst ich heiße übrigens Tobias

    AntwortenLöschen
  6. Kein Problem, wollte dich nur drauf hinweisen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.