Google AdSense

Mittwoch, 16. März 2011

Zellen zusammenführen

Nach der Ankunft und der ersten Inspektion, mussten die Zellen nur noch ins Auto eingesetzt werden und an die bestehenden angepasst werden.
Folgendes hatte ich mir überlegt:
Ich suche mir bei den neuen Zellen die aus, mit der geringsten Spannung (unter 20A Last).
Diese Zelle überwache ich wärend der kommenden Fahrt und stoppe bei ca. 2,85 Volt @ 220A.
Danach klemme ich die neuen Zellen ab und fahre mit dem restlichen Pack wieder bis 2,85V @ 220A.
Wenn das funktioniert hat, sollten die Zellen dicht genug zusammenliegen, um das komplette Paket mit dem angepassten Zivan zu laden.

Funktionierte soweit auch gut, bis die Flüchtigkeit sich eingeschlichen hat!
Bei dem ganzen schrauben und Kontakte hin und her schieben, habe ich in der Eile eine Schraube nicht festgezogen. Das habe ich erst nach 15km(!) Fahrt gemerkt und auch nur, weil der Kontakt eine Decke angeschmort hat.Schnell ausgetauscht und gemessen, aber wie es aussieht, sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen: Alles in Ordnung!
Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit! Da hat "schnell mal" und Flüchtigkeiten keinen Platz! ... ich werde dran denken ;-)

Das Zivan habe ich geöffnet, auf der Stellung "7" über das Potentiometer die Spannung eingestellt (am abgeklemmten Ladegerät kann man die Endspannung am Ausgang messen) und angeschlossen.
Nach dem einschalten habe ich den Strom auf 13,7A gedrosselt und über Nacht geladen.
Heute werde ich mir die Zellspannungen noch einmal genauer ansehen, aber es scheint alles im Rahmen zu sein. 18,8kWh wurden über Nacht für das Laden gebraucht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank.