Google AdSense

Donnerstag, 17. März 2011

Balanzieren der Akkus außer Kontrolle

Damit alle Zellen auf dem gleichen Niveau sind, habe ich mir gestern die Mühen gemacht und alle Zellen wieder aus dem Auto geholt und alle 45 Batterien parallel verkabelt.
Die Theorie besagt, dass diese sich nun selbstständig ausgleichen, was auch augenscheinlich funktionierte.
Ich konnte zwischen den Zellen an mehreren Stellen Strömungen messen.
Alle sehr klein, aber es schien zu funktionieren. So ließ ich die Zellen über eine Stunde ruhen und kam zu 45 mal dem gleichen Spannungsniveau zurück in die Garage.
Der fließende Strom war mit 0,5mA nun deutlich geringer.

Also wieder alles eingebaut und wieder in Reihe verkabelt, danach das Zivan NG3 angeschlossen, gemessen und alles sah gut aus: bis heute morgen!
Ich bin in die Garage zurück, um den Beetle für die Fahrt zur Arbeit vorzubereiten und habe die Zellspannungen noch einmal geprüft.
3,34V, 3,32V, 3,5V, 3,6V ... 4,6V(!!!)
Und das ist keine der neuen Batterien, sondern eine der ersten Sendung.

Heute werde ich die Zellen "von oben" entladen und somit "top-balancing" durchführen.
Ärgerlich ... und das so kurz vor dem Rennen! Genau aus dem Grund wollte ich die Zellen vor 10 Tagen haben :-(

1 Kommentar:

  1. Auweh!!!!!
    Ich hoffe mal, Du kriegst das hin,
    balanzier lieber mal nicht allzuviel rum,
    fahr lieber mal alles unter Beobachtung leer,
    damit Du siehst, wies unten rum passt.
    ggfs ein halbes Volt weniger laden...

    alles Andere ist ohne BMS viel zu gefährlich.
    Alles Gute! und viel Glück bei der Rallye!
    Franz
    (derzeit auf Montage nähe Wetzlar unterwegs)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.