Google AdSense

Samstag, 30. Oktober 2010

Überspannung durch DC-Wandler?

Nachdem die Batterien wieder aufgeladen sind, habe ich versucht das gestern ausgefallene Licht einzuschalten. Leider ohne Erfolg.
Ich denke, es könnte eine Überspannung gewesen sein, die evtl. die Leuchtmittel durchbrennen ließ.
Wenn das so wäre, brauche ich einen Überspannungsschutz für den Ausgang des DC-Wandlers.
Wenn jemand eine Idee hat (Franz ich denke Du hast schon eine im Hinterkopf ;) ), bitte gern melden.

Franz, kann ich auch hier eine der Dioden als Schutzdiode einsetzen?

Nachtrag:
Die Leuchten sind nicht kaputt. Es scheint keine Spannung anzukommen, was erstmal nach einer defekten Sicherung aussieht.
Allerdings konnte ich diese noch nicht ausfindig machen, denn die im Sicherungskasten (Fahrertür öffnen, links neben dem Armaturenbrett) beschriebene ist in Ordnung. Weitersuchen ...

Kommentare:

  1. hmmmmm.......
    Sind da wirklich die Lampen kaputt?
    An so einer Blei"batterie" dürfen bis
    zu 14,5V anliegen ohne dass was passiert.
    Normalerweise sollte der Wandler aber auch entsprechned regeln, sonst ist er falsch eingestellt bzw ungeeignet.
    Spannungsspitzen halte ich für eher unwahrscheinlich weil der Akku ja eher zum leer
    werden neigt.
    ..eher seltsam das Ganze....
    mfG Franz

    AntwortenLöschen
  2. Die Lampen sind nicht kaputt, das hat mich auch gewundert. Ein bisschen gegoogelt und gelesen, dass das gleiche Problem wohl recht häufig beim Beetle auftritt.
    Die Lösung scheint der Schalter für das Licht zu sein. Nach Austausch klappte das alles wieder, wie es soll bei den Forenschreibern.
    Mein Schwager schaut gerade, ob er einen solchen Schalter auftreiben kann, damit wir das testen können.

    AntwortenLöschen
  3. Es war der Schalter im Innenraum, der defekt war.
    Ausgetauscht und es läuft wieder.
    Auf zur nächsten Fahrt :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.