Google AdSense

Montag, 20. September 2010

Verzögerungen

Die letzte Woche war nicht sonderlich produktiv, was den New Beetle angeht. Es sind einige Projekte außerhalb unserer Garage angefallen, die wichtiger waren.
Zeitweise war ich gar nicht online (kaum auszuhalten) und habe daher auch nicht alle mails aufarbeiten können.

Für Franz werde ich in den nächsten Tagen noch einmal Daten der "Tankuhr" messen. Beim ersten Versuch war das nicht möglich. Der Widerstandsmesser zeigt keinen linearen Verlauf bei Betätigung des Schwimmerarms.
Mal sehen, wie ich Franz ordentliche Messwerte besorgen kann.

Ein wichtiger offener Punkt ist weiterhin die Servolenkung und der Bremskraftverstärker.
Durch die Datenblätter, Schaltpläne, Erklärungen und Ideen von verschiedenen Bloglesern, (ganz vorn dabei Jörg und Tobias) habe ich die mögliche Pinbelegung der Stecker zusammen.
Bei VW habe ich dann die nötigen Stecker besorgt (Fotos folgen) und mit Jörg zusammen die Timer-Kontakte bestellt.
Nun werde ich die Bauteile zusammenbrigen und hoffen, dass das alles soweit funktioniert.
Bis zum 27. (TÜV Vorgespräch) muss das zwar noch nicht laufen, aber es wäre schön, wenn wir diesen Punkt in der laufenden Woche abhaken könnten.

1 Kommentar:

  1. Mach mal nicht zu viel Hektik wg. des
    Gebers.

    Die Lenkungspumpe ist momentan viel
    wichtiger!!!!!!!!!!!
    Die Luftpumpe sollte unproblematisch sein

    Die Werte des Tankgebers die ich bisher
    recherchieren konnte gehen von
    36 Ohm(leer) - 288 Ohm (voll)
    laut Golf4-Bastelanleitung

    bis zu 54 Ohm - 291 Ohm laut http://www.cameronsoftware.com/ev/EV_InterfacingFuelGauge.html

    Ich denke mal, mit ca 40 - 290 Ohm kommen wir fürs erste schon mal ungefähr hin.
    Das ist schnell mal angepasst.
    (ev. ein 100R Trimmpoti +33R statt 40R Widerstand)
    Ich denke mal Golf4 und Beetle dürften die
    gleiche "neue" VW-Kennlinie haben
    also niederohmig = leer

    Die Krümmung der Kennlinie ist dann sowieso
    eher eine Programmsache.

    Ich werde das Interface mal mit 47 Ohm
    und 242 Ohm (220 + 22)in Reihenschaltung
    basteln, wobei dann der 242 Ohm Widerstand
    an Masse liegt und mit einem parallel liegenden Mosfet per PWM getaktet wird.
    so kann ich 47 - 289 Ohm simulieren.
    ggfs noch ein Elko zur Dämpfung rein,
    aber das wird wohl gar nicht nötig sein.

    So müsste man die Tankuhr steuern können ohne
    sonstige Veränderung am Fahrzeug.
    Leer und voll passt da sicher schon mal,
    und die Anpassung von 1/4 1/2 und 3/4
    eilt nicht allzusehr und ist wie gesagt
    ohnehin eine Programmsache.Die % im Display
    passen jedenfalls schon mal.
    (mußt Du halt mal beobachten wie es passt)
    Wenn Du jetzt ev. mal schauen könntest ob
    47 Ohm statt des Gebers den Zeiger schön nach Null bringen, dann wär ich schon ein kleines Stück weiter.

    Bis zum 27 wird das sehr eng......
    da müsste ich es spätestens Mittwoch mittag
    abschicken damit Du es Samstag kriegst!!
    Also müsste morgen abend alles aufgebaut sein.
    Das kann ich leider nicht versprechen!

    mfG
    Franz

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.