Google AdSense

Sonntag, 8. August 2010

Stoßdämpfer und Federn hinten getauscht

Am Wochenende haben wir die Stoßdämpfer und Federn vom New Beetle getauscht.
Das ging einfacher, als ich es mir im Vorfeld gedacht habe.
Da muss man mal die Ingenieure bei Volkswagen glatt loben, denn das war ohne großen Aufwand und auch für eine Person allein kein Problem. Ich hatte allerdings meinen Schwager dabei, der mir zur Hand gegangen ist.

Voraussetzung war natürlich, dass alle Teile rechtzeitig eintreffen. Das hat geklappt. Stoßdämpfer, Staubmanschetten, Lager und Federn sind am Freitag bei uns gewesen.Als Vorbereitung habe ich den Wagen auf beiden Seiten aufgebockt (Wagenheber drunter, Böcke drunter, ablassen) und die Räder abgenommen. Danach einen Wagenheber unter den Federteller unten stellen und mit wenig Spannung anziehen.Als nächstes ist der untere Bolzen an der Reihe. Einfach zu lösen mit zwei 16er Schlüssel, oder einem Schlüssel und einer Ratsche.VW empfiehlt die Bolzen bei jedem Ausbau zu tauschen!
Wenn der untere Bolzen gelöst und entfernt wurde, kann das Lager oben abgeschraubt werden (zwei Schrauben, 16er Schlüsselweite).Das Ergebnis sollte in etwa so aussehen wie auf dem folgenden Bild.Die neuen Teile genau so zusammenbauen, wie die alten. Staubmanschette zusammenstecken (einfach drücken), in das Lager stecken (ebenfalls einfach drücken), Mutter vom oberen Teil des Stoßdämpfer lösen (blank, Gewinde) und das Lager draufsetzen. Mit einem 17er Schlüssel und einem 5er zum Kontern der Spindel die Mutter wieder draufschrauben. Das Plastikhütchen nicht vergessen. Einfach vom alten abnehmen (leicht abhebeln) und auf den neuen draufsetzen (einfach "draufklacken").

Die alten Federn können nun einfach ausgewechselt werden. Auf die Windung oben achten! Die Feder endet an einer "Nase", an der auch die neue feder sitzen soll. Den Wagenheber langsam ablassen, damit die Achse ein wenig runtergeht, Feder raus, neue Feder rein. Zum Vergleich hier die alten (rechts) und die neuen, verstärkten Federn (links).
Nun den neuen Stoßdämpfer in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen (erst oben, dann unten. Den Wagenheber wieder unter die Feder, damit der Bolzen wieder leicht durch den Stoßdämpfer geht. Wenn möglich Schraubensicherung (z.B. Loctite) auf die Schrauben geben.
Zweite Seite noch und schon fertig.
Nun haben die Reifen wieder ein bisschen Luft im Radkasten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank.