Google AdSense

Montag, 4. Januar 2010

Cheopsbotschaft zu Weihnachten

Um die Weihnachtstage herum haben wir zwar wenig Zeit gehabt, aber es kribbelte unter den Fingernägeln endlich einmal das Ladegerät an die Akkus zu montieren und die Batterien aufzuladen.
Neben Umbau des Dachbodens und des Kinderzimmers haben wir dennoch ein paar Stunden geopfert und alles vorbereitet.
Wir haben extra eine weitere Steckdose und ein 230V / 16A Verlängerungskabel besorgt, um den New Beetle dort zu laden, wo er jetzt steht, denn bis zur Steckdose am Haus kann er ja leider noch nicht fahren ;-)
Doch als wir das Ladegerät mit dem Akkupack verbunden hatten und das Zivan an die Steckdose angeschlossen hatten, leuchtet eine gelbe LED auf, ein Relais zieht an, sonst nichts!

Nach dem erneuten Studieren der Anleitung (die recht spärlich ausfällt), konnten wir nicht entdecken, warum der Ladevorgang nicht anläuft oder zumindest ein akustisches Signal ertönt.
Bei ebay habe ich dann zwei Videos gefunden, die meine Erwartungen bestätigten:



Also Foren befragen und abwarten, bis die Telefone bei Atech (Distributor von Zivan in Deutschland) wieder besetzt sind. Allerdings konnten mir die Beiträge in den Foren nicht wirklich helfen, sondern schürten die Angst einer Rücksendung an den Händler.
Glücklicherweise konnte mich der nette Herr bei Atech heute beruhigen und somit Entwarnung geben. In den dort vorliegenden Unterlagen konnte er erkennen, dass das Ladegerät eine "Start/Stopp Hardware" enthält.
Das bedeutet, dass ein nach außen geführter potentialfreier Kontakt den normalen Start des Ladevorgangs verhindert.
Dieser ist z.B. für die Rückmeldung eines BMS oder einem einfachen Schalter vorgesehen.

Zuhause angekommen haben wir es gleich ausprobiert und siehe da, es klappt.
Derzeit läuft der Ladevorgang bei 128,7V. Ein einfaches Thermometer zwischen den Zellen zeigt einen Anstieg der Temperatur von 2° Celsius an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank.