Google AdSense

Mittwoch, 17. Juni 2009

Schablone der Adapterplatte

Ich habe vor zwei Tagen bereits ein Stück Holzplatte besorgt und wollte eigentlich schon gestern eine Schablone für die Getriebeabdeckung aussägen.
Leider hat mir die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht und so musste ich mit einem Steifen Hals und einer Menge Schmerzen im Bett liegen.
Heute ist soweit wieder alles fit, weshalb ich auch wieder etwas am Auto schaffen konnte.
Die Adapterplatte ist so (wie im Bild zu sehen) schon nutzbar, vielleicht reicht das schon einem geübten Metallarbeiter, eine vernünftige Platte für mich daraus zu fräsen.
Später kommen noch Schraubenlöcher und in der Mitte eines für die Motorwelle dazu.

Kommentare:

  1. auf der Motorseite , unter der Kupplung, ist meist noch ein Blech, welches das Getriebe noch mal genau abbildet, das zur Schablone dazu legen, das hilft den Fachleuten. Und unbedingt die Mitte exakt genau einzeichnen. :-) Ich war heute auch fleißig.

    Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp! Die Kupplung hängt bisher noch am Motorblock, da werde ich heute noch beigehen, denke ich.
    Habe tatsächlich keinen passenden Ringschlüssel dafür in meinem Werkzeugkasten gefunden (muss ein 9er sein). Den werde ich mir besorgen müssen, oder mit der Zange ran (was ich nicht so gern möchte).

    AntwortenLöschen
  3. also lasst ihr das getriebe dran?
    würde es nicht gewicht sparen es ebenfalls zu entfernen?

    AntwortenLöschen
  4. Ohne Getriebe würden wir sicher Gewicht sparen, aber wir müssten eine neue Übersetzung bauen.
    So wird es sicher schneller gehen (und das ist schon zu langsam ;-) ). Im Prinzip hast Du aber Recht.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank.